Greenwich

London ist eine der aufregendsten Städte der Welt. Nicht umsonst kommen jährlich viele Gäste und Touristen aus aller Welt in die Metropole und besichtigen die unzähligen Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen. Der Stadtteil Greenwich, liegt im Südosten von London und liegt zudem auch am Südufer der Themse. Früher galt Greenwich als Heimat der britischen Marine und der Stadtteil war im 15. Jahrhundert auch der Residenzort von mehreren Königen in England. Der Stadtteil ist leicht mit der Bahn zu erreichen. Der Bahnhof zählt zu den ältesten und auch schönsten in ganz London.

Geografisch gesehen, verläuft durch Greenwich der Nullmeridian, wonach die Zeitzone „Greenwich Mean Time“ benannt ist. Weltweit wird von hieraus jeder Ort auf unserem Globus gemessen und gehört seit dem Jahre 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

 

Sehenswürdigkeiten vor Ort

Selbstverständlich gibt es auch jede Menge in Greenwich zu besichtigen. In der unmittelbaren Umgebung befinden sich zahlreiche Arkaden und das National Maritime Museum. Der Greenwich Park ist einer der vielen königlichen Parkanlagen in London und wurde im 17. Jahrhundert liebevoll angelegt. Mit seinen insgesamt 73 Hektar, bietet er ausreichend Platz und ist besonders in den Sommermonaten sehr beliebt. Auch der Uferbereich ist äußerst sehenswert. Der Park ist neben dem bekannten Hyde Park in London, ein sehr beliebter Treffpunkt für Einheimische und auch Touristen.

Eine Besichtigung der „Cutty Sark“, ein Klipper, welcher an der Themse zu einem Museumsschiff umfunktioniert wurde, bietet interessante Informationen rund um den Stadtteil. Zudem befindet sich in diesem Stadtteil auch das Royal Naval College und die Marineakademie. Ebenfalls das Kohlekraftwerk Power Station sollte auf dem Programmpunkt nicht fehlen. Heute dient der Bau als Reservekraftwerk. Darüber hinaus finden sich noch viele weitere, interessante Sehenswürdigkeiten vor Ort.