Londoner Busse

Mit dem Bus durch London

London lässt sich nicht nur zu Fuß oder mit der sogenannten Tube erkunden, sondern auch per Bus. Die weltweit bekannten roten Doppeldeckerbusse sind typisch für die Hauptstadt Großbritanniens und bieten die Möglichkeit die Sehenswürdigkeiten Londons aus dem Vorbeifahren zu betrachten. Hat man sich dann einen Überblick über die Stadt verschafft, kann man an beliebiger Haltestelle aussteigen und die Gegend zu Fuß weiter erkunden.

 

Bustouren

Für Stadtrundfahrten gibt es in der Großstadt viele verschiedene Angebote und Unternehmen, die sowohl in Touristik-Informationen ausliegen als auch auf offener Straße für die Sightseeing-Touren werben. Der große Vorteil dieser speziellen Rundfahrten ist die ausgesuchte Route, welche die Touristen an bestimmten Sehenswürdigkeiten vorbeiführt und nicht nur Bushaltestellen in der Stadt abfährt, wie es bei normalen Busfahrten der Fall ist. Des Weiteren gibt es in fast allen Londoner Bussen auch Tour-Guides, die den Besuchern über Mikrofone oder Headsets illustre Geschichten und Kulturgut mit viel britischem Humor vermitteln.

Oft ist im Anschluss sogar noch eine kostenfreie Bootstour auf der Themse mit inbegriffen wenn man ein Ticket für eine Stadtrundfahrt ersteht. Man wählt zwischen einem 24- oder 48-Stunden-Ticket und kann während dieser Zeit an jeder Haltestelle aussteigen, wenn das Interesse zu einer bestimmten Attraktion geweckt wurde, und in einen beliebigen anderen Bus des gleichen Unternehmens einsteigen und weiterfahren.

 

Stadtverkehr London

Für die normalen Busse des Londoner Stadtverkehrs gibt es Pauschalpreise für Einzelfahrkarten. Kaufen kann man die Fahrkarten fast immer beim Einsteigen in den Bus, mancherorts stehen aber auch Fahrkartenautomaten, an denen man nicht nur Einzel- sondern auch Tagesfahrkarten kaufen kann. Einfacher und günstiger ist die Nutzung der sogenannten Oyster-Card. Sie ist für Einzelfahrten günstiger, und auch wenn sie das Maximum des Tagespreises erreicht haben, genießen sie einen Vorteil: weitere Einzelfahrten sind kostenlos. Beim Einsteigen in den Bus muss die Oyster-Card in das Lesegerät eingelesen werden. Kinder unter 16 Jahren fahren sogar kostenlos mit den Londoner Bussen.

 

Nachtbusse

Da der öffentliche Stadtverkehr inklusive Bus und U-Bahn nachts nicht fährt, gibt es in London sogenannte Nachtbusse. Der Trafalgar Square bildet hierbei die zentrale Haltestelle des Nachtbusverkehrs, dort findet man auch erste Informationen. Die Busse fahren nachts nicht in der gleichen Dichte wie tagsüber, und man muss dem Fahrer durch Drücken des Stopp-Knopfes vor der gewünschten Haltestelle ein Signal geben, denn Nachtbusse halten nur nach Aufforderung.