Tower Bridge London

Die Tower Bridge ist eine Brücke für den Auto- und Fußgängerverkehr in London, welche mit einer Länge von 244 Metern die Themse überquert. 1894 wurde das Bauwerk eröffnet und nach dem Tower of London benannt, welcher sich in unmittelbarer Nähe befindet.

Täglich überqueren 40.000 Fahrzeuge und Fußgänger die Brücke. Charakteristisch sind die beiden Türme, welche eine Stützweite von 61 ermöglichen. Der Autoverkehr überquert den Fluss in einer Zum Schutz des Bauwerkes dürfen die Fahrzeuge nur in einer Geschwindigkeit von 32 km/h fahren. Die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung wird mit Kameras überwacht.

Um den ungehinderten Schiffsverkehr zu ermöglichen, wurde die Tower Bridge als kombinierte Hänge- und Klappbrücke gebaut. Eine Klappbrücke wird auch als Basküle-Brücke bezeichnet. Bei Bedarf werden die Baskülen angehoben, damit Schiffe diesen Bereich passieren können. Wie hoch die Baskülen angehoben werden, hängt von der Größe der passierenden Schiffe ab. Die beweglichen Trageteile können bis zu 86 Grad nach oben geklappt werden, was allerdings nur bei großen Passagierschiffen erfolgt. Der Schiffsverkehr auf der Themse hat gegenüber dem Autoverkehr den Vorrang. Da die Themse zum größten Teil touristisch genutzt wird, sind viele kleine Schiffe unterwegs, welche auch im geschlossenen Zustand die Tower Bridge passieren können. Jährlich müssen die Baskülen etwa 1000 Mal nach oben gefahren werden. Dies entspricht etwa einem Durchschnitt von 2,5 Mal pro Tag.

Brücke in luftiger Höhe passieren

Fußgänger können die Tower Bridge auch bei hochgeklappter Brücke überqueren; in den Fußgängerstegen, welche sich rund 34 Meter über der eigentlichen Straße befinden. Diese sind nich nur unbeweglich und bleiben bei Schiffsverkehr somit geschlossen, sondern beherbergen außerdem ein Brückenmuseum. Damit die Leute auf die hohe Fußgängerbrücke gelangen, sind in beiden Türmen Aufzüge vorhanden. So muss niemand den beschwerlichen Weg über die Treppen nehmen und auch gehbehinderte Menschen können den Höhentrip erleben.

Im besagten Museum wird für die Touristen eine Tower Bridge-Ausstellung angeboten. Hier werden die Besucher in das Innere der Brücke geführt und sehen, mit welchen Maschinen die Baskülen angehoben werden. Die Leute erfahren auch interessante Details über den Bau der Brücke und der historischen Notwendigkeit, so ein Bauwerk zu errichten. Es wird über Dinge informiert, welche in keinem Reiseführer zu finden sind. Für die Besichtigung wird Eintritt verlangt und trotzdem müssen die Besucher etwas Zeit mitbringen, denn vor der Kasse ist fast immer eine größere Warteschlange zu sehen. Es besteht auch die Möglichkeit eine Karte über ein Reisebüro oder im Internet zu erwerben, wodurch später die Wartezeit entfällt.