Geld in London – Was muss beachtet werden?

Einen Shopping-Ausflug nach London machen

London ist eine der Weltmetropolen, die fast jeder einmal besuchen möchte. Dabei ist London nicht nur bei Besuchern beliebt, die sich Sehenswürdigkeiten wie Big Ben oder den Buckingham Palace ansehen möchten. Shopping in London ist ein Trend, doch dies geht nur mit dem Pfund, statt mit dem uns bekanntem Euro.

Der Umtausch von Geld in Wechselstuben

Dank des Pfunds kann das Shopping sogar recht günstig werden, denn der Kurs ist sehr stabil und der Euro ist nicht so viel wert wie das englische Pfund. In Wechselstuben bekommt man die Währung getauscht und kann dieses dann nach Belieben ausgeben. Beim Tausch der Währung sollte man nicht die erste Möglichkeit nutzen, denn es gibt hier gravierende Unterschiede bei den Wechselkursen. Generell ist es so, dass der Wechsel des Geldes in nicht so belebten Gegenden der Stadt zu empfehlen ist. Bei einem hohen Touristenaufkommen sind die Wechselkurse nicht so interessant. Der Wechsel ist in Banken, Reisebüros, Postfilialen, Flughäfen und Bahnhöfen möglich.

Wer nicht so abhängig von den Wechselkursen sein möchte, sollte eine Kreditkarte mitnehmen. Viele Geschäfte, Restaurants und Einrichtungen erlauben auch die Zahlung mit Visa- oder Mastercard. Wer Geld mit einer Kreditkarte abheben möchte, der muss mit entsprechenden Bankgebühren rechnen.

Wann und wo gibt man in London Trinkgeld?

Trinkgeld sollte man nur geben, wenn man mit dem Service wirklich zufrieden ist. Doch man sollte darauf achten, dass man nicht mehrfach für die gleichen Leistungen zahlt. So kann es in Hotels, Bars und Restaurants vorkommen, dass bereits eine Gebühr eingerechnet wurde. Sonst sind in Restaurants 10 – 15 Prozent der Rechnungssumme als Trinkgeld durchaus üblich. Bei Taxifahrten kann man das berechnete Fahrgeld aufrunden. In Hotels hinterlässt oder übergibt man nach eigenem Ermessen einen Obolus, wenn man es für gerechtfertigt hält.